Geschichte

1950 Herr Dr. Carl Richter und seine Frau Johanna Richter gründen aufbauend auf ihren Erfahrungen mit dem nach dem zweiten Weltkrieg in Bad Soden entstandenen Institut für Abiturvorbereitung die Höhere Privatlehranstalt Dr. Richter mit Internat für 79 Schüler in der Theresienstraße in Kelkheim - Hornau.
1953 wird die Schule wegen des Anstiegs der Schülerzahl auf 324 durch ein Gebäude im Mittelweg erweitert.
1955 erhält das Institut durch Verfügung des Regierungspräsidenten in Wiesbaden den Status der Ersatzschule.
1956 stirbt der Schulgründer Herr Dr. Carl Richter. Seine Frau Johanna führte die Schule weiter.
1958 wird der Status der staatlich anerkannten Privatschule vom Hessischen Kultusminister verliehen.
1960 können Schule und Internat das neu erbaute Schulgebäude in der Siemensstraße, heute Gagernring, beziehen. Dieses Haus wird 1965 und 1970 erweitert und ausgebaut.
1964 wird die Dr. Carl und Johanna Richter-Stiftung e.V. als Schulträger von Frau Johanna Richter ins Leben gerufen.
1966 stirbt Frau Johanna Richter.
1975 beträgt die Schülerzahl etwa 600 Schüler.
1991 wird das zur Schule gehörende Internat geschlossen.

Zusammengetragen von Sibylle Pretzer, StD`n, ehemalige Schulleiterin (Mai 2001)

©2017Privatgymnasium Dr. Richter, Kelkheim